Verletzungen – ein Liebesdienst

von | 3. Feb 2018 | Channelings, Channelings von Eva Cordelia Asamai | 10 Kommentare

Verletzungen (Bernstein)
Bedingungslose Liebe (Rubin, Schungit)
Schuld (Schaumkoralle)
Selbstliebe (Pyrit, Rubin)
Resonanz- und Spiegelgesetz (Tansanit)

Asamai:
Die folgenden Worte sind von Maryam von Magdala an uns alle gerichtet. Ich brauchte in dieser Nacht klare Worte für einen ganz lieben Freund von mir, und Maryam schenkte mir diese. Sie sagte mir, dass diese Botschaft aber für uns alle zur Verfügung gestellt werden soll. Danke Maryam, für diese klaren, reinen und liebvollen Worte, die eine große Last von uns nehmen und die uns alle einen großen Schritt in Richtung Selbstliebe bringen können. Danke dafür!

 Maryam von Magdala:
„Eine SCHEINBARE Verletzung ist keine Verletzung, wenn sie als das gesehen wird, was sie in WAHRHEIT ist: ein Liebesdienst deines Nächsten und ganz einfach das, was ihr selbst in euer Leben gezogen habt und was euch am allermeisten dient, um zu wachsen!

Der einzige Sinn einer SCHEINBAREN Verletzung ist nur der, zu lernen, sich selbst immer mehr und mehr zu lieben.

Denn wer sich selbst liebt, kann niemals von einem anderen verletzt werden. NIEMALS!

Wer sich selbst liebt, zieht nur LIEBE in sein Leben… etwas anderes ist ganz und gar unmöglich.

Zieht man also etwas weniger Liebevolles in sein Leben, liebt man sich selbst nicht voll und ganz!

Somit wisst ihr in der Tiefe eures Herzens, was ihr zu tun habt: an eurer Liebe zu euch selbst zu arbeiten, anstatt verletzt zu reagieren oder gar dem anderen Vorwürfe zu machen oder jemandem eine Schuld (die es nie gab, nicht gibt und nie geben wird) hinzuschieben.

Kein anderer hatte und hat jemals etwas damit zu tun, wenn ein Mensch sich verletzt fühlt(e).
Schaut
daher immer nur auf euch selbst!
Euer Gegenüber, das euch scheinbar verletzt, ist nur der Spiegel für all die Verletzungen, die ihr euch aus Mangel an Selbstliebe selbst zufügt.

Und noch etwas:
Gleichgültig, was ein anderer denkt, sagt, tut oder dir vorwirft, es hat nichts mit dir zu tun, wenn es in dir keine Reaktion auslöst – weder positiv noch negativ – einfach gleich-gültig.
An deiner eigenen, gelassenen Reaktion wirst du erkennen, dass alles, was ein anderer zu dir sagt oder dir scheinbar antut nichts, gar nichts mit dir selbst zu tun hat, sondern nur mit dem anderen selbst. Jeder Mensch geht nur von sich selbst aus!
Löst es jedoch eine Reaktion in dir aus, kümmere dich um dich selbst. Nicht um den anderen. Das ist gelebte Selbstliebe.

Erst wenn du dich selbst liebst, kannst du Nächstenliebe oder gar eine partnerschaftliche Liebe leben.“

So schließt sich der Kreis.

Und schlussendlich:
Alles was ihr AM ANDEREN LIEBT, was euch AM ANDEREN GEFÄLLT, was ihr am anderen schätzt, WUNDERvoll und LIEBEnswert findet, seid ihr selbst, habt ihr selbst in euch und liebt das genau deswegen am anderen.

Somit liebt ihr euch selbst dafür. Ihr erkennt euch selbst im anderen.
Je mehr Menschen ihr also liebt, umso mehr liebt ihr euch selbst.
Hier spreche ich von allen EBENEN der LIEBE, auch und insbesondere jenen, die nicht unbedingt etwas mit Partnerschaft zu tun haben.
Mehr zu den EBENEN der LIEBE später…

(Botschaft aus dem neu entstehenden, gechannelten PDF-Buch von Eva C. Asamai „Maryam von Magdala spricht zu DIR und zu mir“)